Für die Um­welt

Energie Wasser Bern trägt aktiv zur Umsetzung der Energiestrategien des Bundes und der Stadt Bern bei. Dass der Energieversorger diesbezüglich auf Kurs ist, belegen das EVU-Benchmarking des Bundesamts für Energie wie auch der Controllingbericht der Energie- und Klimastrategie 2025 der Stadt Bern.

Konkrete Massnahmen

Die erfolgreiche Umsetzung der Energie- und Klimastrategie der Stadt Bern erfordert konkrete Massnahmen in den Bereichen Strom und Wärme/Gas:

Seit dem 1. Januar 2020 verzichtet Energie Wasser Bern in der Grundversorgung gänzlich auf Strom aus Kernkraft oder fossilen Energieträgern: ewb.BASIS.Strom wird zu 100 Prozent in Schweizer Wasserkraftwerken hergestellt. Damit besteht das Stromprodukt, wie auch ewb.NATUR.Strom und ewb.ÖKO.Strom, ausschliesslich aus erneuerbaren Energieträgern.

Per 1. April 2020 hat Energie Wasser Bern den Anteil von CO2-neutralem Biogas im Standardprodukt von 10 auf 25 Prozent und im Alternativprodukt von 30 auf 50 Prozent erhöht – gänzlich ohne Mehrkosten für die Kundinnen und Kunden. Mit dem zusätzlichen Biogas steigt der Anteil erneuerbarer Energie in der Wärmeversorgung und sinkt gleichzeitig der CO2-Ausstoss der Stadt Bern um über 14’000 Tonnen pro Jahr.

Wiederverwenden statt entsorgen

Immer mehr Unternehmen fördern die Kreislaufwirtschaft. So lässt sich Abfall reduzieren und die Lebensdauer von Materialien verlängern. Auch Energie Wasser Bern gibt nicht mehr gebrauchten Arbeitskleidern eine neue Bestimmung. Wegen des aufgedruckten Logos können diese nicht weitergegeben werden. Sie eignen sich aber bestens für ein sogenanntes Upcycling. Gefragt sind kreative Ideen, damit daraus hochwertige Produkte entstehen können. Ein erster Probelauf fand im Jahr 2020 statt: Aus Regenjacken entstanden Umhängetaschen, aus Faserpelz Laptophüllen.

Mit der Entwicklung von kreislauffähigen Angeboten verfolgt Energie Wasser Bern nicht nur ökologische und innovative, sondern auch soziale Ziele. Für die Verarbeitung der ausgedienten Arbeitskleider zu Upcycling-Produkten hat Energie Wasser Bern die Zusammenarbeit mit der Stiftung Terra Vecchia in Gümligen gesucht. Diese bietet Arbeitsplätze für Menschen, die im Rahmen der beruflichen Integration auf Begleitung und Unterstützung angewiesen sind.