Auf Kurs …

Energie Wasser Bern trägt aktiv zur Umsetzung der Energiestrategien des Bundes und der Stadt Bern bei. Dass der Energieversorger diesbezüglich auf Kurs ist, belegen das EVU-Benchmarking des Bundesamts für Energie wie auch der Controllingbericht der Energie- und Klimastrategie 2025 der Stadt Bern.

Energie Wasser Bern übernimmt bei der Umsetzung des Energierichtplans und der daraus abgeleiteten Energie- und Klimastrategie der Stadt Bern eine Schlüsselrolle. Damit unterstützt das Unternehmen gleichzeitig auch die Energiestrategie 2050 des Bundes.

Mit teils einschneidenden Massnahmen und umfangreichen Projekten wie beispielsweise dem Ausbau des Fernwärmenetzes, dem geplanten Geospeicher, dem Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos, dem Verzicht auf Graustrom in der Grundversorgung oder der Erhöhung des Anteils von Biogas im Standardprodukt trägt Energie Wasser Bern aktiv zur Umsetzung der Energiestrategien des Bundes und der Stadt Bern bei.

Dass der Stadtberner Energieversorger diesbezüglich auf Kurs ist, belegen das EVU-Benchmarking des Bundesamts für Energie (BFE) wie auch der Controllingbericht der Energie- und Klimastrategie 2025 (EKS 2025) der Stadt Bern.

Unter den Branchenleadern

2020 hat das Bundesamt für Energie bereits zum fünften Mal eine Vergleichsstudie unter den schweizerischen Energieversorgungsunternehmen (EVU) durchgeführt. Das freiwillige Benchmarking des BFE beurteilt, inwieweit die teilnehmenden Unternehmen mit ihrer Strategie, ihren Produkten und Dienstleistungen die Energieeffizienz und die erneuerbaren Energien im Bereich Strom und Wärme/Gas fördern.

Insgesamt haben im Berichtsjahr 100 EVU aus der ganzen Schweiz an der Vergleichsstudie teilgenommen; 93 davon im Bereich Strom. Im Durchschnitt erreichen diese 53 Prozent aller Ziele. Die Zielerreichung zeigt, wo die Energieversorger in Bezug auf die in den Kriterien operationalisierten Ziele stehen (siehe Grafik). Mit 88 Prozent erfüllt Energie Wasser Bern bereits einen Grossteil der formulierten Ziele und erzielt schweizweit das drittbeste Resultat.

Im Wärme-/Gasbereich liegt die durchschnittliche Zielerreichung der 61 beteiligten EVU bei 50 Prozent. Mit 84 Prozent erzielt Energie Wasser Bern hier sogar das zweitbeste Resultat. Mit diesen Ergebnissen ist der Stadtberner Energieversorger das beste Querverbundunternehmen unter allen Teilnehmenden des Benchmarkings.

Energie- und Klimastrategie greift

Auch der Controllingbericht der Energie- und Klimastrategie 2025 zieht eine erfreuliche Zwischenbilanz. Die Stadt Bern überprüft darin in regelmässigen Abständen, wie sie sich ihren mittel- und langfristigen Zielen nähert. Die EKS 2025 definiert acht Ziele für die Stadtverwaltung und zehn Ziele für das Stadtgebiet. Bis heute wurden fünf der zehn gesteckten Ziele für das Stadtgebiet bereits erreicht, drei weitere knapp. Das ist in erster Linie das Verdienst der Bernerinnen und Berner. Energie Wasser Bern unterstützt sie dabei mit abgestimmten Beratungen, nachhaltigen Angeboten und der fortlaufenden Optimierung des Gesamtenergiesystems.

Noch nicht erreicht wurden die angestrebte Erhöhung der Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen sowie die anvisierte Steigerung der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energie in der Mobilität. Hier sind zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen. Gleichzeitig gilt es, die bisherigen Massnahmen weiterhin konsequent umzusetzen.


Energie- und Klimastrategie
newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/64563.pdf

Sparte Strom

Energie und Klimastrategie Sparte Strom

Sparte Wärme/Gas

Energie und Klimastrategie Sparte Wärme und Gas